Erasmuskapelle

Die Kapelle mit dem Heilwasser 

Wandert man von der Trebischbrücke in Richtung Ortsteil Tratten, so kommt man an der Erasmuskapelle vorbei.
Unterhalb der Kapelle sprudelt eine Quelle hervor. Nach Überlieferung heißt diese "Bauchwehwasserl".

Folgendes steht über den Ursprung der Erasmuskapelle in der Kolbnitzer Schattseite in der Pfarrchronik aus dem Jahre 1864:

"Der alte Besitzer der Gratschnig-Realität zu Unterkolbnitz litt längere Zeit an Unterleibsbeschwerden. Alle ärztliche Hilfe war fruchtlos. Da wurde ihm geraten, frisches Quellwasser aus der Erasmusquelle öfter zu trinken, was er auch tat und gesund wurde. Zur Dankbarkeit erbaute er zu Ehren des Heiligen Erasmus eine Kapelle, unter welcher dieses Heilwasser herausfließt."

Diese Kapelle erfreut sich heute wieder besonderer Beliebtheit.

Erasmuskapelle
Erasmuskapelle
Erasmuskapelle